[Shorties] Die Heiratsliste // The Mistake - Niemand ist perfekt // eversea - Ein einziger Moment





Die Heiratsliste: Das Buch sprach mich im kindle Deal an und so wanderte es direkt auf dem Reader und wurde direkt gelesen. Es war so spannend, ich habe das Buch innerhalb eines Tages beendet. Es ist genau richtig für Fans von historischen Liebesromanen, die eine Prise Verbotenes und einen Hauch Erotik in der Luft mögen.

The Mistake - Niemand ist perfekt: Von dieser Geschichte habe ich wenig erwartet und mehr bekommen. Sie ist schnell zu lesen, hat kein überzogenes Drama und hält ein paar nette erotische Szenen bereit. Die Charaktere waren sympathisch, handelten nachvollziehbar und entwickelt sich im Laufe der Handlung. Einzig die letzten zwei Kapitel wirkten kitschig, da wollte die Autorin unbedingt noch ein Happy End haben. Der erste Teil interessiert mich nicht sonderlich, aber der dritte, der im Sommer erscheint, dafür umso mehr.

eversea - Ein einziger Moment: Dieses Buch habe ich ungefähr nach der Hälfte abgebrochen.  Der Schreibstil war flott und leicht zu lesen, hatte jedoch keine Besonderheiten. Auch die Geschichte war 08/15 und die Anziehungskraft zwischen Jack und Keri Ann völlig aus der Luft gegriffen.

[Rezension] Geständnisse (Kanae Minato) *****

Geständnisse // Kokuhaku // Kanae Minato
Bertelsmann // März 2017 // Gebundene Ausgabe mit 272Seiten
978-3-570-10290-9 // 16,99€ // ab 16 Jahren // Keine Reihe

Kurzbeschreibung: Die kleine Tochter der alleinerziehenden Lehrerin Moriguchi ist im Schulschwimmbad ertrunken; ein tragischer Unfall, wie es scheint. Wenige Wochen später kündigt Moriguchi ihre Stelle an der Schule, doch zuvor will sie ihrer Klasse noch eine letzte Lektion mit auf den Weg geben. Denn sie weiß, dass ihre Schüler Schuld am Tod ihrer Tochter haben. Mit einer erschütternden Offenbarung setzt sie unter ihnen ein tödliches Drama um Schuld und Rache, um Gewalt und Wahnsinn in Gang, an dessen Ende keiner – weder Kind noch Erwachsener – ungeschoren davonkommt. (via C. Bertelsmann)


Meinung: Als ich diese Kurzbeschreibung las, wusste ich, dieses Buch muss ich lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Zuerst nahm Moriguchi an, ihre Tochter sei bei einem Unfall ums Leben gekommen, aber ein paar Wochen später, am letzten Schultag, erklärt sie ihrer Klasse, zwei der Schüler hätten ihre Tochter ermordet und sie rächt sich fürchterlich an ihnen. Aber damit ist die Geschichte nicht zu Ende, denn fortan sind die Jungs Ausgestoßene in ihrer Klasse und das Unglück nimmt seinen Lauf.

Wow, einfach nur Wow, das waren meine Gedanken, als ich das Buch beendete. Die Geschichte ist so komplex, psychologisch so gut ausgearbeitet und lässt einen sprachlos und nachdenklich zurück. Wir beginnen mit der Perspektive der Lehrerin und arbeiten uns zum Schluss durch 4 oder 5 weitere Perspektiven durch. Dadurch wiederholt sich die Handlung zwischenzeitlich, jedoch nur kurz und wir erfahren stattdessen viel über die Zeit nach den Ferien. Und glaubt mir, es wird zu keiner Zeit langweilig.

Das Buch wurde vom Japanischen ins Englische und vom Englischen ins Deutsche übersetzt. Dadurch kann ich nicht so viel zum eigentlichen Schreibstil der Autorin sagen. Mir kam es anfangs ein wenig hölzern vor, das ändert sich aber im Laufe der Geschichte und man kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Ganz klar ist aber zu sagen, so ein verstörend gutes Buch habe ich schon lange nicht mehr lesen. Wahnsinn, wie sich die Autorin in die einzelnen Personen hineinversetzen und deren Geschichte niederschreiben konnte. Als Leser erkennt man die einzelnen Facetten der Charaktere oft erst, wenn sie selbst zu Wort kommen und schocken uns damit erst richtig. 

Fazit: Verstörend, gefühlvoll und psychologisch komplex ausgearbeitet.

Diese Reihen möchte ich 2017 vom SuB schubsen

Hallöchen ihr Lieben

jeder Bücherwurm kennt es, auf dem SuB liegen unzählige angefangene Reihen. Wenn sie nicht sogar noch komplett ungelesen sind. Dem möchte ich nun entgegen wirken und habe mir 3 Reihen, insgesamt 6 Bücher, ausgesucht, die ich noch 2017 lesen. Das ist eine machbare Aufgabe und ich bin guter Dinge. 

Zuerst und ganz unbedingt landeten die zwei letzten Bücher der Waterfire Saga auf der Liste. Der erste Band überraschte mich positiv, der zweite sogar noch mehr und so wanderten Waterfire Saga #3 und #4 auf meinem SuB. Ich freue mich auch schon, diese Coverschönheiten in mein Regal stellen zu können.

Bei der Legend Trilogie habe ich nur Schwelender Sturm (#2) daheim. Je nachdem wie mir dieser gefällt, kaufe ich Berstende Sterne entweder die Print-Ausgabe oder das eBook. Auch hier gefiel mir zu meiner Überraschung der Fallender Himmel (#1), aber ich befürchte, die Autorin kann das Niveau nicht halten, dann werde ich die Bücher vertauschen.

Zu guter Letzt möchte ich die Manga Dilogie Yaotsukumo lesen. Hiervon kenne ich so gut wie keine Meinungen und auch der Inhalt ist mir aktuell entfallen. Sicher ist jedoch, die Mangas werden sich schnell lesen lassen.


Es ist Mitte/Ende April, somit bleiben noch ganze 7 Monate Zeit, diese Reihen zu beenden. Ich bin sicher, das schaffe ich, andernfalls muss ich überlegen, die Bücher ungelesen vom SuB verschwinden zu lassen. Hast du auch eine oder mehrere Reihen, die du so bald wie möglich oder in 2017 zu beenden ? Vielleicht können wir auch eins der Bücher gemeinsam lesen ?! Wollt ihr allgemein mal wieder ein SuB-Update oder reicht meine Übersichtsseite vollkommen aus ? Ich freue mich auf eure Antworten 😊

Stand 2.5.17:

  1. Yaotukumo #1
  2. Yaotukumo #2
  3. Waterfire Saga #3
  4. Waterefire Sage #4
  5. Schwelender Sturm #2
  6. Berstende Sterne #3


[Rezension] Der Himmel über Appleton House (S. E. Durrant) ***

Der Himmel über Appleton House

Originaltitel: Little Bits of Sky
Autor: S. E. Durrant

Verlag: Königskinder
Erscheinungsdatum: März 2017
Gebundene Ausgabe mit 240 Seiten

ISBN: 978-3-551-56030-8
Preis: 16,99€
Empfehlung: ab 14 Jahren

Teil einer Reihe: Nein

Kurzbeschreibung: Ira und Zac müssen schon wieder umziehen – diesmal von einer Pflegefamilie ins Kinderheim. Es wird der erste Ort, an dem sie glücklich sind. Trotzdem: Ira sehnt sich nach dem Unmöglichen, nach einer richtigen Familie. Mit Mutter und Vater und einer eigenen Haustür. Aber die Geschwister sind nicht mehr klein und sie wollen zusammenbleiben. Keine guten Voraussetzungen. Am Ende finden sie dennoch ein Zuhause: in Martha, in Appleton House und in ihrem Garten. Und wenn der Abschied vom Kinderheim, von den Menschen dort, auch schwerfällt: Sie haben endlich ihr kleines Stück von Himmel gefunden. Für immer.

Meinung: Das Frühjahrsprogramm des Königskinder Verlags lockte mich mit diesem Buch, gänzlich überzeugen konnte es mich leider nicht.

Die junge Miracle, genannt Ira, lebt mit ihrem Bruder Zac in Skilly, einem Waisenhaus in London. Sie verbringen dort lange Zeit, sehen neue Kinder kommen und gehen, aber selbst kommen sie dem Traum einer Familie nicht näher. Erst als sie Ferien auf dem Land machen dürfen und bei Martha wohnen, lernen sie, was Familie bedeutet.

Mal davon abgesehen, dass der Klappentext extrem spoilert, so kommen Zac und Ira erst im letzten Drittel des Buchs zu Martha. Ich persönlich habe mir eine andere Geschichte erhofft, eine, in der man die Geschwister trennen will, diese sich aber vehement wehren und daher keine Familie finden. Stattdessen erfährt man von solchen Situationen rein gar nichts. Es geht viel um das Leben im Kinderheim, die Tage bei Martha, was Familie bedeutet und wie sich Ira für Zac aufopfert.

Ich empfand die Spannung als extrem unterschwellig, es war eines der Königskinder, die mich zwar in ihren Bann zogen, aber nicht halten konnten. Immer wieder habe ich während des Lesens Pausen eingelegt, weil ich gelangweilt war von Iras Erzählungen.

Ein großes Problem war für mich, dass das Buch aus Iras Sicht erzählt wird. Dadurch ist die Sprache und der Schreibstil sehr kindlich und extrem einfach gehalten. Das ist nicht jedermanns Geschmack und in diesem Fall auch nicht meiner.

Die Kapitel sind immer kurz gehalten, manche gehen gerade mal eine oder zwei Seiten, mache auch etwas länger. Die Überschriften verraten uns oftmals schon, was darin passiert, somit wurde die Spannung gänzlich abgebaut.

Fazit: Die Sprache ist kindlich und sehr einfach und der Spannungsverlauf ging gegen Null.
Cover und Kurzbeschreibung via Königskinder

[Rezension] Alles oder Nichts (Simona Ahrnstedt) ***`

Alles oder Nichts // En Enda Risk // Simona Ahrnstedt
LYX // März 2017 // Broschierte Ausgabe mit 697 Seiten
978-3-8025-9947-7 // 15,00€ // ab 16 Jahren // Only One Night
#1 Die Erbin // #2 Ein einziges Geheimnis // #3 Alles oder Nichts

Kurzbeschreibung: Ambra ist eine erfolgreiche Journalistin auf der Suche nach einer heißen Story. Tom ein ehemaliger Elitesoldat, dem Schreckliches zugestoßen ist. Ambra muss an den Ort zurückkehren, an dem sie niemals wieder sein wollte. Tom versucht hier, sich ins Leben zurück zu kämpfen. In Kiruna, im Norden Schwedens, wo klirrende Kälte und ewige Dunkelheit herrschen, begegnen sich zwei Menschen, die auf der Flucht vor ihrer eigenen Vergangenheit sind. Zwei Menschen, die tiefe Wunden tragen. Und niemandem vertrauen. Zwei Menschen, die von der Anziehungskraft, die zwischen ihnen herrscht, überwältigt werden. Es kommt ihnen falsch vor. Und doch so beängstigend richtig. Aber können sie einander wirklich heilen? Oder wird ihre Liebe sie ein für alle Mal zerstören? (via LYX)


Meinung: Der langersehnte Abschluss der Only One Night Trilogie konnte mich leider nicht gänzlich überzeugen.

Ambra ist Journalistin aus Leidenschaft und doch erhält sie nun einen Auftrag in dem Ort, in den sie nie wieder zurück kehren wollte. Gleichzeitig versucht Tom Lexington die (ehemalige) Liebe seines Lebens wieder zurückzugewinnen. Im verschneiten Kiruna treffen sie aufeinander und verstehen sich auf den zweiten Blick gut. Nach und nach entwickeln sie Gefühle füreinander, aber hängt Tom zu sehr an seiner Ex und kann Ambra die Vergangenheit ruhen lassen ?

Der Einstieg war leicht, die Charaktere werden genauer vorgestellt, das Setting beschrieben. Und Ambra und Tom treffen relativ schnell aufeinander, entwickeln Gefühle, bremsen diese aber immer wieder aus, wollen sie nicht wahr haben. Dadurch lag mir persönlich der Fokus entschieden zu wenig auf der Liebesgeschichte. Auch hätte ich mir mehr erotische Szenen gewünscht. Stattdessen geht es um Alltägliches, um Ambras Vergangenheit, Toms Ex. Sie lassen sich sehr spät im Buch aufeinander ein, fast zum Schluss erst.

Der zweite Handlungsstrang um Matthias und Jill war so kurz gefasst, dass man kaum die Zuneigung der beiden zueinander spüren konnte. Ebenso wie bei Tom und Ambra kamen die Gefühle bei mir nicht glaubhaft an.

Positiv ist der Schreibstil und das Buch allgemein. Es ist alles sehr stilvoll, wirkt nicht zu kindlich. Die Charaktere sind Ende 20 und älter und ich mag es, dass Ahrnstedts Bücher elegant zu lesen sind. Man kann sich mit den Personen identifizieren, sie rennen nicht in jede kleinste Identitätskrise, sind gestandene Erwachsene.

Fazit: Der Fokus lag mir zu wenig auf der Liebesgeschichte.

[Rezension] Sommer in Edenbrooke (Julianne Donaldson) ****`

Sommer in Edenbrooke // Edenbrooke // Julianne Donaldson
pendo // März 2017 // Gebundene Ausgabe mit 352 Seiten
978-3-86612-428-8 // 20,00€ // ab 16 Jahren // Keine Reihe

Kurzbeschreibung: Marianne Daventry würde alles dafür geben, der Langweile in Bath zu entkommen, wo ein lästiger Verehrer immer wieder versucht, sie für sich zu gewinnen. Deswegen zögert sie nicht, als sie eines Tages eine Einladung von ihrer Zwillingsschwester Cecily erhält, sie auf dem großen Landsitz Edenbrooke zu besuchen. Marianne hofft, dort in aller Ruhe entspannen und die schöne Landschaft erkunden zu können, während ihre Schwester damit beschäftigt ist, den attraktiven Erben von Edenbrooke zu umwerben – doch spätestens, als sie dem sehr unfreundlichen, aber sehr gut aussehenden Sir Philip in die Arme läuft, wird Marianne allmählich klar, dass man manche Dinge einfach nicht planen kann. Denn der geheimnisvolle Mann wird nicht nur ihr Herz in Aufruhr versetzen, sondern auch ihr ganzes Leben durcheinanderwirbeln ... (via pendo)


Meinung: Bin ich froh, dieses Buch gelesen zu haben, es ist bisher eines meiner wenigen Highlights in 2017.

Marianne Daventry ist süße 17 und versauert gerade bei ihrer Großmutter in Bath, während ihre Schwester Cecily nach dem Tod der Mutter zu ihrer Tante nach London durfte. Nun aber werden die ungleichen Schwestern nach Edenbrooke eingeladen. Schon Mariannes Reise dorthin stellt sie auf eine harte Probe. Angekommen wird nicht nur ihr Leben, sondern auch ihr Herz aufgewirbelt.

Die Geschichte spielt innerhalb weniger Wochen und es passiert auch relativ wenig. Das Hauptaugenmerk liegt auf den Gefühlen der Figuren, auf das Kennenlernen, die Zeit, die Marianne und Philip miteinander verbringen. Langweilig wurde aber zu keiner Zeit. Tatsächlich konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen, ein echter Pageturner also.

Die Charaktere waren gut ausgearbeitet, ich konnte mit allen sympathisieren, ihre Handlungen nachvollziehen und mitfiebern. Einzig Mariannes Eigenart auf jeder zweiten Seite zu erröten, was dem lieben Philip natürlich sehr gefällt, sie dann noch mehr neckt und sie wiederum noch noch mehr errötet, ging mir ein wenig auf die Nerven. Und das ist mein einziger Kritikpunkt in diesem ganzen Buch.

Es lies sich super lesen, leicht und flüssig. Der Schreibstil ist der Sprache der damaligen Zeit angepasst und macht Spaß. Es gibt weder unverständliche, noch zu umgangssprachliche Sätze. Einzig das Wort Flirten stieß mir sauer auf, gab es das zur damaligen Zeit schon ? Ich fand, es passte nicht sehr zur Geschichte.

Fazit: Ein wahrer Pageturner für Fans von Liebesromanen und Jane Austen.

[Shorties] Dark Mafia Prince // 5 Sterne Spuk: Rettung für das Burghotel





Dark Mafia Prince: Der Einstieg war klasse, ging fix voran und man war direkt in der Handlung. Diese war auch sehr rasant, dennoch passierte relativ wenig. Mira ist ein klein wenig naiv, Aleksio ein heißer Bad Boy mit weichem Kern, kennen wir alles schon. Es gibt nur 2 -3 erotische Stellen, die haben es aber in sich. Der Schreibstil war einfach und locker, jedoch gab es des Öfteren Sätze, die ich mehrmals lesen musste, weil ich mich an der Konstruktion gestört habe. Das lag aber nicht an mir, sondern tatsächlich am Schreibstil.

5 Sterne Spuk - Rettung für das Burghotel: Eine süße Kindergeschichte, auch zum Vorlesen, aber vom Hocker gerissen hat sie mich nicht. Melinda soll in der Schweiz das spuken lernen und freundet sich mit den Zwillingen JoKurt an. 

Monatsrückblick & Neuzugänge März 2017

Gelesen: 11 Bücher, davon 3 eBooks //  2842 Seiten
  1. Mach die Biege, Fliege - Kai Pannen ***`
  2. Die Stunde der Ungeheuer - Jason Segel **`
  3. Die Mitte von allem - Anna Shinoda **
  4. Ame & Yuki: Die Wolfskinder #1 - Mamoru Hosoda ***`
  5. Ame & Yuki: Die Wolfskinder #2 - Mamoru Hosoda ***`
  6. Ame & Yuki: Die Wolfskinder #3 - Mamoru Hosoda ***`
  7. Abschiedsküsse zählt man nicht - Agnès Martin-Lugand (eBook) ***`
  8. Die magischen Augen von Stonehill - Juma Kliebenstein ***
  9. dark canopy - Jennifer Benkau (eBook) **`
  10. Corpse Party: Blood Covered - Makato Kedouin ***`
  11. Zorro der Mops: Abenteuer im Bammelwald - Katharina Bendixen (eBook) ****
    Gehört: 3 Hörbücher // 27 h 36 m
    1. Bibi Blocksberg: Urlaub in der Hexenpension ****
    2. Harry Potter und der Feuerkelch - J. K. Rowling ****
    3. Penelop und der funkenrote Zauber - Valija Zinck ***
      Top und Flop

      Kann mir mal einer verraten, warum mein Monat so durchschnittlich von der Qualität der Bücher war ? Zorro der Mops hat zwar 4* erhalten, aber um ein Highlight zu werden braucht ein Kinderbuch schon mehr. Als Flop kann ich definitiv Die Mitte von Allem und anschließend dark canopy nennen.


      Abgebrochen: 3 Bücher // 170 Seiten
      1. Bluish - Abi Umeda
      2. Hotel du Barry oder das Findelkind in der Suppenschüssel - Lesley Truffle
      3. a kiss from the dark #1 - Nadine Büttner 
      4. Prinzessin von New York - Jane Christo (20Minuten)
      Neuzugänge: 2 Hörbücher, 10 Bücher, davon 3 eBook
      1. Glückssterne - Claudia Winter (CD)
      2. Penelop und der funkenrote Zauber - Valija Zinck (audible)
      1. Magical Girl of the End - Kentaro Sato
      2. Sommer in Edenbrooke - Julianne Donaldson
      3. this new world - Laura Newman
      4. Smoke - Dan Vyleta (eBook)
      5. Corpse Party: Blood Covered - Makato Kedouin
      6. Der Himmel über Appleton House - Durrant
      7. Die Erbin - Simona Ahrnstedt
      8. Geständnisse - Kanae Minato
      9. Saving Grace -  B. A. Paris (eBook)
      10. Dark Mafia Prince -  Annika Martin (eBook)

      Lese/Höre ich gerade: 1 Buch // 310 Seiten
      1. Die Erbin - Simona Ahrnstedt
      2. Locke & Key: Die komplette Serie - Joe Hill
      SuB: 46 Bücher, 4 Hörbücher, 110 eBooks

      Fazit: Trotz, dass ich die letzte März durch Renovierungsarbeiten nicht ein einziges Mal zum lesen kam, habe ich einige Bücher geschafft. Dadurch, und ein wenig Aussortieren, ist der SuB um ganze 10 Bücher gesunken. obwohl ich 11 Geschichten las, war kein Highlight für mich dabei, ich hoffe sehr, dass ich im April bessere Bücher in der Hand haben werde. Allgemein bin ich aber zufrieden.

      [shorties] Corpse Party - Blood Covered // Abenteuer im Bammelwald





      Corpse Party - Blood Covered: Eine Gruppe Jugendlicher wird eines Abends in eine Parallelwelt in der Schule gezogen und müssen sich nun gegen Leichen und Geister zur Wehr setzen. Im ersten Band ist noch nicht so viel passiert und man begleitet anfangs auch nur zwei Mädchen aus der Gruppe, dennoch war es spannend zu lesen. Den Zeichenstil empfand ich auf den Punkt gebracht und wenig detailliert. Ob ich den zweiten Teil lese werde ist mir noch unklar.

      Abenteuer im Bammelwald: Ach, was eine süße Geschichte. Der Abenteuermops Zorro hat, seit seine Eltern abgereist sind, noch kein Abenteuer im Bummelwald erlebt. Aber vielleicht ändert sich das, als eine Erfindung seiner Freundin Hamsterine ihn in den Bammelwald befördert. Schnell ist klar, ein Dieb geht um und alle Waldbewohner müssen an einem Strang ziehen, um das Ungeheuer zu vertreiben. Tolle Geschichte, süß und witzig erzählt.