Film - & Serienmonat Juli 2017




Downton Abbey Staffel 3 + 4: Was soll ich hier noch schreiben ? Ich bin der Serie verfallen, liebe die Charaktere, die Kulisse, die Kostüme, die Handlung. Eine absolute Empfehlung. ***** 

Seelen: Eine relativ gute Verfilmung des Buchs, dennoch mit einigen Mängeln. Die Synchro finde ich furchtbar und auch diese Stimme aus dem Off ist schrecklich. Schade finde ich, dass der Fokus so auf der Liebesgeschichte liegt und nicht auf der Dystopie. Auf jeden Fall habe ich jetzt wieder extrem Lust das Buch zu lesen. Allgemein mag ich die Schauspieler sehr gerne und auch die Kulisse ist genial. ***

Crimson Peak: Eine düstere Liebesgeschichte mit einigen Horrorelementen und auf jeden Fall einen Blick wert. Ich liebe die Schauspieler, die Kulisse.... unbedingt anschauen. ****



Spongebob Schwammkopf - Der Film: Hier kann ich echt nicht viel sagen. Wer den Schwamm mag der sollte sich den Film anschauen. Er ist ganz lustig anzusehen und macht Spaß. ***`

Nerve: Diesen Film schaute ich gleich 2x in einer Woche. Mit diesem Highlight habe ich wirklich nicht gerechnet. Emma Roberts mag ich ja sowieso gerne und auch die Story war nicht so extem kitschig. Gut fand ich, dass sich Vee nicht in ihren besten Freund verliebt, das hätte einige Minuspunkte gegeben. ****`

Bandidas: Eine lustige Westerngeschichte mit fantastischen Schauspielern. Natürlich ist es ein wenig kitschig, aber der Film macht Spaß und ich habe den Film schon mehrere Male geschaut. ***`

Train to Busan: Diesen Film schaute ich mit meinem Freund und eigentlich ist das nicht mein Geschmack, aber hier war ich echt geflasht. Man fiebert mit, manches ist vorhersehbar, anderes kam völlig unerwartet. ****



American Ultra: Auch dieser Film fällt nicht unbedingt in mein bevorzugtes Genre, war aber dennoch mein Geschmack. Gut, die Effekte waren nicht immer phänomenal und die Synchronstimme von Kristen Stewart ist und bleibt furchtbar. Aber die Geschichte war lustig und actionreich.



[Rezension] Als wir fast mutig waren (Jen White) ***`

Als wir fast mutig waren

Originaltitel: Survival Strategies For The Almost Brave
Autor: Jen White

Verlag: carlsen
Erscheinungsdatum: Juli 2017
Gebundene Ausgabe mit 320 Seiten

ISBN: 978-3551556806
Preis: 14,99€
Empfehlung: ab 12 Jahren

Teil einer Reihe: Nein

Kurzbeschreibung: Stell dir vor, du bist zwölf Jahre alt und wirst von deinem Vater nach einem Streit an einer Tankstelle zurückgelassen, mitten in der Wüste von Arizona. Es ist mörderisch heiß, du hast Durst und eine kleine Schwester an deiner Seite, die nur Flip-Flops trägt und genauso große Sehnsucht nach eurer Mutter hat wie du. Aber immer, wenn du nicht mehr weiterweißt, holst du dein Notizbuch heraus und machst dir einen genauen Plan: Vertrau deinem Instinkt. Hör auf dein Herz. Sei mutig, wenn du kannst. – Dies ist die Geschichte von Liberty und ihrer kleinen Schwester Billie, die mehr als nur fast mutig sein mussten, auf ihrem abenteuerlichen Weg zurück nach Hause.

Meinung: Eine Horrorvorstellung, nicht nur für die Geschwister Liberty und Billie, sondern auch für mich und daher konnte ich nicht anders und musste die Geschichte hinter diesem gut passenden Cover entdecken.

Erst reden sie sich ein ihr Vater komme gleich wieder, er will nur ein Eis holen. Aber irgendwann müssen sie den Tatsachen ins Auge sehen, denn wo sollte ihr Vater mitten in der Wüste, weit und breit kein Lebenszeichen außer diese Tankstelle, ein Eis kaufen wollen ? Als dann noch ein dubioser Officer auftaucht, müssen Liberty und Billie handeln. Sie schleichen in ein Auto und damit beginnt ihr einsamer Roadtrip.

Die Geschwister erleben eine Zeit voller Ängste, Hunger, Verzweiflung und vielen Fragen. Während Billie mit ihren 8 Jahren noch nicht gänzlich versteht, was genau hier vor sich geht, muss Liberty, die Ältere, die volle Verantwortung für sich und ihre Schwester übernehmen. Zu keiner Zeit jedoch macht sie ihrer Schwester Vorwürfe, sie gibt ihr Bestes um sich und Billie in Sicherheit zu wissen und die beste Freundin ihrer Mutter zu erreichen.

So fasziniert ich von Libertys Stärke und Ehrgeiz bin, gleichzeitig gab es aber spannende Situationen, die mich nicht erobern konnten. Die Emotionen kamen nicht bei mir an. Ich beachtete Billie und Liberty als einen Begleiter von außen, ich war kein Mitglied ihrer kleinen Familie und genau das hätte ich sein müssen. Manch ausweglose Situation hätte mein Herz bis zum Hals schlagen lassen sollen, stattdessen lag ich unberührt da. Das kann aber auch am Genre liegen, denn, seien wir ehrlich, ich habe in keiner Sekunde daran gezweifelt, dass die Situation für die Schwestern gut ausgeht.

Fazit: Eine großartige Geschichte zweier Schwestern, die Emotionen kommen aber nicht immer beim Leser an.
Cover und Kurzbeschreibung via carlsen

[Shorties] Mord im Cottage // La vie en Doll #3




Mord im Cottage: Nach der Leseprobe bei vorablesen konnte ich es kaum erwarten, den Krimi zu lesen, aber leider war es weder ein Krimi und schon gar kein Krimi mit Katze. Die Charaktere bleiben blass, bis auf die Büchermorde ist es fast ereignislos und für Katzenfans gibt es hier nichts zu lesen. Mich störte schon zu Anfang, dass der Kater kurz nach dem Einzug in den Garten entlassen wird, dass sich dieser erst zur Eingewöhnung ein paar Tage in der Wohnung bleiben sollen, sollte einem Katzenbesitzer bekannt sein. Außerdem war der Schreibstil ein wenig gewöhnungsbedürftig. Es wird alles sehr ausführlich erzählt, vom Treppen hinauf laufen bis zum Gang durch das Dorf, immer gedankenabschweifend.

La vie en Doll #3: Direkt nach Erscheinen habe ich den Manga gekauft und dann auch schnell gelesen. In diesem Band findet Kasumi neue Verbündete, trifft aber auch auf neue Feinde. Leider war es viel schnell vorbei und weiter kommt man mit der Story leider nicht. Dennoch konnten mich Zeichenstil und Story begeistern und fesseln und so wird auch der nächste Band in meinen Händen landen.

Rückblick & Neuzugänge Juli 2017

Gelesen: 9 Bücher, davon 5 eBooks // 2471 Seiten
  1. The Score: Mitten ins Herz - Elle Kennedy (eBook) ****
  2. Fullmetal Alchemist #2 - Hiromo Arakawa ***`
  3. Fullmetal Alchemist #3 - Hiromo Arakawa ****
  4. Black Blade #2 - Jennifer Estep (eBook) **`
  5. Das dritte Lied der Meere - Jennifer Donnelly ****
  6. Verführerisch wie Gold - Joanna Shupe (eBook) ****
  7. Das Glück kommt auf vier Pfoten - divers. (eBook) ***
  8. Der Lord, der mich verführte - Julia Quinn (eBook) ***
  9. Fullmetal Alchemist #4 - Hiromo Arakawa ****
    Gehört: 1  Hörbuch // 1 h 19 m
    1. Die wundersame Reise durch die Nacht - Cerrie Burnell ****
      Top und Flop

      Als Flop kann ich definitiv Black Blade #2 nennen, dennoch werde ich den Abschluss lesen, damit ich weiß, wie die Geschichte ausgeht. Gut gefallen haben mir Waterfire Saga #3, Fullmetal Alchemist, Verführerisch wie Gold und The Score, aber als Highlight würde ich keines benennen.

      Abgebrochen: 1 Buch // 118 Seiten
      1. Eine tugendhafte Lady - Megan Grace 
      Neuzugänge: 5 eBooks // 8 Bücher
      1. Das Glück kommt auf vier Pfoten - divers.
      2. Mord im Cottage - Anna Bednorz
      3. Verführerisch wie Gold - Joanna Shupe
      4. Todessaphir - Saskia Louis
      5. Der Lord, der mich verführte - Julia Quinn
      1. Der Trotzkopf - Emmy v. Rhoden
      2. Trotzkopfs Brautzeit - Emmy v. Rhoden
      3. Trotzkopfs Ehe - Emmy v. Rhoden
      4. Trotzkopf als Großmutter - Emmy v. Rhoden
      5. Als wir fast mutig waren - Jen White
      6. Die schönsten deutschen Sagen - Gebrüder Grimm
      7. Hart wie Stahl - Joanna Shupe
      8. La vie en doll #3 - Junya Inoue
      Lese ich gerade: 
      1. Als wir fast mutig waren - Jen White
      SuB: 36 eBooks, 8 Hörbücher, 84 eBooks

      Fazit: Es gibt diesen Monat nicht viel Neues zu berichten, alles ist beim alten. Ich lese weniger, die Neuzugänge halten sich in Grenzen und der SuB schmilzt. Daher belasse ich es mir diesen wenigen Sätzen. Auf in den August.

      [Shorties] Der Lord, der mich verführte // Das Glück kommt auf vier Pfoten // Fullmetal Alchemist #4





      Das Glück kommt auf vier Pfoten: Lange und kürzere Geschichten, manche weniger entzückend, andere mehr und der Liebe zur Katze gerecht werdend. Kaufen  oder verschenken würde ich es nicht. Natürlich, die Bilder sind herzallerliebst, aber den Großteil der Geschichten fand ich nicht sehr ansprechend. Da verschenke ich lieber einen Kalender oder schicke eine Postkarte mit Katzenmotiv.

      Der Lord, der mich verführte: Titel und Cover lassen auf ein wenig mehr Erotik schließen, stattdessen ist es eher ein Drama mit allerlei Problemchen und kleinen, weniger schlimmen Intrigen. Es war nett geschrieben, aber kein Meisterwerk, ebenso wie die Handlung. Ein wenig vorhersehbar, dennoch eine angenehme Lektüre.

      Fullmetal Alchemist #4: Ein weiterer Teil der Reihe und mittlerweile bin ich süchtig. Das Problem, ich besitze gerade mal 7 Bände und da kommen noch einige mehr. Auf jeden Fall war der vierte Band wieder sehr spannend. Die Brüder kommen dem Geheimnis des Steins der Weisen auf die Spur und ein wenig treten die Hintergründe mehr raus.

      want to read August 2017

      Guten Abend ihr Lieben,

      nach einiger Zeit habe ich mich entschieden, wieder eine Leseliste für mich zu erstellen. Ein paar eBooks sind auch dabei, die sind unten aufgelistet.

      Legend #2, Waterfire Saga #4 und La vie en Doll #3 sind für den Reihenabbau, besonders Waterfire Saga muss ich lesen, dann ist die Reihe abgeschlossen. Als wir fast mutig waren ist ein Rezensionsexemplar und Intimität und Verlangen lese ich privat immer mal wieder.



      Schwelender Sturm - Marie Lu
      Intimität und Verlangen - David Schnarch
      Als wir fast mutig waren - Jen White
      Waterfire Saga #4 - Jennifer Donnelly
      La vie en Doll #3 - Junya Inoue

      eBooks
      Mord im Cottage - Anna Bednorz 
      Todessaphir - Saskia Louis

      [Shorties] Verführerisch wie Gold // Eine tugendhafte Lady





      Verführerisch wie Gold: Die knapp über 100 Seiten habe ich an einem Abend gelesen. Ich war sofort gefesselt von der Geschichte, mochte die Protagonisten, die Handlung... Der Schreibstil war angenehm zu lesen, wirkt nicht zu aufgesetzt, aber auch nicht holprig. Die Lovestory war klasse, greifbar, wenn auch sehr schnell. Der kleine Crime-Anteil kam ein wenig zu kurz und war schnell wieder verschwunden. Das fand ich ein wenig schade, bin aber dennoch überzeugt von diesem Titel.

      Eine tugendhafte Lady: Die ersten Kapitel konnten mich überzeugen, aber schon nach einiger Zeit verlor man durch die vielen Gedankengänge der Protagonisten den Faden. Eigentlich hat mich die Geschichte interessiert, auch wenn sie natürlich schon bei 1/3 extrem vorhersehbar war. Aber wenn man schon nach der kurzen Zeit quer liest, ist es besser, wenn man das Buch abbricht.