[Shorties] Linas Reise ins Land Glück // Lady Susan



Linas Reise ins Land Glück: Dieses Buch ist wunderschön bebildert. Auf jeder Seite finden sich neue Welten, selbst beim zigsten Mal finden sich noch Details, die man vorher übersah. Es ist fantastisch, dennoch kindgerecht. Die Geschichte enthält fantastische Elemente, es erinnert tatsächlich ein wenig an Alice im Wunderland, ist jedoch sehr viel einfacher gehalten. Eine absolute Kaufempfehlung.

Lady Susan: Das war mal ein anderes Austen Buch. Ein Briefroman, nur bestehend aus Briefen zwischen verschiedenen Parteien. Faszinierend wie sich Lady Susan von Brief zu Brief verändert, wie sie ist und wie sie durch ihre Verstellung wahrgenommen wird. Ich bin nur froh, dass es glimpflich ausgegangen ist, ein schmerzliches Ende hätte ich nicht ertragen. ***

[Hörbuch - Shorties] Zauberhut und Bienenstich // Eine Freundin zum Anbeißen




Zauberhut und Bienenstich: Inhaltlich ging es wieder fix voran und das Müllerhaus braucht schnell einen Käufer. Ich habe mit den Zwillingen mitgefiebert, da ich das Buch jedoch schon kannte, zog sich die Handlung ein wenig. Die Sprecherin finde ich klasse, da gibts nichts zu meckern.

Eine Freundin zum Anbeißen: Der Auftakt der Vampirschwestern konnte mich nicht gänzlich überzeugen. Inhaltlich war es sehr mau, die Schwestern ziehen neu in das Dorf und versuchen mit Helene Freundschaft zu knüpfen. Dazwischen gibt es immer mal wieder einen komischen Nachbarn, Toilettensitzprobleme und Eifersüchteleien. Die Sprecherin war prinzipiell gut, blieb mir nach dem Hören aber nicht im Gedächtnis. Ob ich die Reihe weiter verfolge weiß ich noch nicht. Warten wir das nächste audible Guthaben hab.

Film - & Serienmonat Mai 2017

Hallöle,

im Mai habe ich mich bei Prime angemeldet und natürlich direkt ein paar Filme und Serien geschaut. Das spiegelt sich auch im Lesemonat wieder, gelesen habe ich nämlich fast nichts. Aber zurück zum Thema, es waren einige Serien dabei, ein paar Highlights und nur ein Flop. 💪



Die Reise zum Mittelpunkt der Erde: Eigentlich ganz nette Story und ich mag auch die Schauspieler, aber die Effekte sind ja wohl unter aller Sau :D ***

The Breakfast Club: Zum ersten Mal geschaut, war ganz nett. Es zieht sich ein wenig anfangs, aber ganz plötzlich versteht man sich gut. ***`

The Shannara Chronicles: Ganz coole Serie, ich war wirklich erstaunt. Ich kenne die Bücher nicht, aber die Serie hat es mir und meinem Freund angetan. Ganz große klasse ist das Setting und auch die Kleidung war sehr gut. Die Synchro, gerade von Amberle, war grauenhaft, dann war die Lovestory, wieder mal ein Dreieck, völlig an den Haaren herbei gezogen und natürlich muss die starke auserwählte Prinzessin und Retterin des Reichs immer selbst gerettet werden. Eretria mochte ich tatsächlich lieber. ****


Die Nanny Staffel 1 -6: Diese Serie liebe ich schon seit mindestens 10 Jahren ♥ Der Humor bringt mich oft zum Lachen und eigentlich schaue ich Serien dieser Art so gar nicht gerne. Außerdem mag ich, manchmal, den Stil der Nanny :D *****

 The Strain Staffel 1: Das Titelbild ist einfach nur billig und wird der Geschichte gar nicht gerecht, bitte davon nicht abschrecken lassen. Die Serien-Verfilmung von Die Saat zieht sich manchmal ein wenig und der Obervampir sieht ja einfach mal nur lachhaft aus, aber ansonsten eine solide Leistung. ***`


The Boss Baby: Joaaa, war ganz nett. Am besten war die Szene, in der gezeigt wird, wo Babys herkommen. Ansonsten ist es sehr klischeehaft und kann nicht mit neuen Witzen überzeugen. **

Vaiana: Auf jeden Fall sehr coole Optik, gerade die Szene am Anfang mit der kleinen Vaiana im Wasser. Maui war mega unsympathisch und hätte mir als Kind Angst gemacht. Die Handlung ist typisch Disney, der Hahn bringt ein paar Lacher ein. ***

Jurassic World: Als Fan von Jurassic Park musste ich Jurassic World natürlich auch schauen. Ich muss sagen, ich fand es eigentlich ganz gut. Es war spannend, nachvollziehbar, die Effekte waren super... nur das Ende fand ich etwas übertrieben. ***`


[Shorties] Das Vermächtnis der Engelssteine // Another #1 // Zu gut für die Hölle





 Das Vermächtnis der Engelssteine - Blutopal: Ich liebe Saskias Humor. Auch Ella hat wieder diesen bissigen Sarkasmus drauf und das liebe ich so sehr an ihren Charakteren. Die Idee der Handlung gefiel mir äußerst gut, die Umsetzung war manchmal ein wenig unlogisch, vorhersehbar und mit Klischees behaftet. Dennoch eine gute Story und ich werde definitiv den nächsten Band lesen.

Another #1: Der Auftakt konnte mich leider nicht überzeugen. Anfangs baute sich Spannung auf, aber irgendwann rennt der Protagonist nur noch fragend durch die Welt, erhält keine Antworten und die Spannung geht verloren. Den Zeichenstil mag ich, aber hätte ich die Folgebände nicht schon daheim, wäre jetzt Schluss für mich.

Zu gut für die Hölle: Ein netter Spaß, aber mehr auch nicht. Der Anfang war stark, aber sobald Luzie im Internat ankommt flaut die Spannung ab. Außerdem habe ich mit einem gegen das Böse und seinen Vater rebellierenden Sohn gerechnet, stattdessen versucht er ihn stolz zu machen mit seinen Gemeinheiten. Zum Schluss wird dann aufgeklärt, dass man nur die Bösen ärgern darf, aber ob das eine gute Moral ist bleibt fragwürdig. Den nächsten Band werde ich nicht lesen.

[Hörbuch-Rezension] Die wundersame Reise durch die Nacht (Cerrie Burnell) ****

Die wundersame Reise durch die Nacht // Harper and the Circus of Dreams // Cerrie Burnell 
cbt audio // Mai 2017 // Hörbuch mit 1h 19m // Cathlen Gawlich
978-3-8371-3816-0 // 9,99€ // ab 5 Jahren // Scarlet und der Zauberschirm
#1 Scarlet und der Zauberschirm // #2 Die wundersame Reise durch die Nacht

Kurzbeschreibung: Scarlet lebt bei ihrer Großtante in der Wolkenstadt. Seit sie entdeckt hat, dass sie mit ihrem roten Schirm fliegen kann, erlebt sie aufregende Abenteuer. Eines Tages reisen Scarlet und ihre Freunde mit dem Zauberschirm durch die Nacht und treffen auf eine Seiltänzerin, die am Himmel ihre Kunststücke vollführt und sie zum Zirkus der Träume geleitet. Die Kinder lernen eine Meerjungfrau, einen phantastischen Zirkusbäcker und einen mysteriösen Wahrsager kennen. Von ihm erfährt Scarlet endlich etwas über ihre geheimnisvolle Herkunft. Denn sie weiß gar nichts über ihre Eltern, weil sie schon als Baby zu ihrer Tante in die Wolkenstadt gekommen ist. (via cbt audio)


Meinung: Schon den Vorgänger hörte ich und war davon so begeistert, dass ich auch Band #2 als Hörspiel brauchte.

Als über der Wolkenstadt ein geheimnisvoller Zirkus schwebt werden Scarlet und ihre Freunde zuerst nur vom Vergnügen angezogen. Aber der Zufall will es und Scarlet kommt ihrer Vergangenheit auf die Spur.

Hachja, das war wieder so zuckersüß. Die Stimme von Cathleen Gawlich passt perfekt zur Geschichte und auch die Lieder machen Lust auf mehr. Es ist ein spannendes, faszinierendes Erlebnis, welches Kinder, wie auch Erwachsene in seinen Bann zieht. Im Mittelteil schwächelte es ein klein wenig für meinen Geschmack, aber ich gehöre nun auch nicht unbedingt zur Zielgruppe.

Auch die Aufmachung ist sehr angenehm. Die Hülle ist seidig weich, im Innenteil befindet sich eine Kapitelübersicht und Informationen über die Autorin und die Sprecherin. Dort wird aber auch schon ein wenig gespoilert ;)

Fazit: Ein Hörerlebnis für Groß und Klein !

[Rezension] Water & Air (Laura Kneidl) **

Water & Air
Autor: Laura Kneidl

Verlag: carlsen
Erscheinungsdatum: März 2017
eBook mit 480 Seiten

ISBN: 9783646928693
Preis: 11,99€
Empfehlung: ab 14 Jahren

Teil einer Reihe: Nein

Kurzbeschreibung: Seit dem Anstieg der Meeresspiegel leben die Menschen in Kuppeln unter Wasser oder in der Luft. Mit ihren achtzehn Jahren hat Kenzie noch nie die Sonne gesehen und ihr Leben in der Wasserkolonie unterliegt strengen Normen. Schließlich hält sie es nicht mehr aus und flieht in eine Luftkolonie, um dort einen Neuanfang zu wagen. Doch dann wird sie zur Hauptverdächtigen in einer mysteriösen Mordserie und nur Callum mit dem geheimnisvollen Lächeln hält zu ihr. Aber nicht nur den beiden droht Gefahr, auch das Schicksal der gesamten Kolonie steht auf dem Spiel.

Meinung: Nach Lauras Trilogie Elemente der Schattenwelt musste ich auch ihr neuestes Werk lesen.

Als die Präsentativen die Wasserkolonie verlasse, nutzt Kenzie die Chance und flieht aus ihrer Heimat. In der Luftkolonie angekommen taucht sie unter und hofft, nicht verbannt zu werden. Aber schon kurz nach ihrer Entdeckung geschehen grausame Morde und Kenzie selbst muss um ihr Leben fürchten.

Der Anfang war wirklich gelungen, die Welt wurde kurz und knapp erklärt, Kenzie und ihre Freunde vorgestellt. Dabei fiel mir auf, wie oft Kenzies Name vorkommt, egal ob als Satzanfang oder nicht. Das war ganz schön anstrengend zu lesen. Mit der Zeit gewöhnt man sich daran. Ansonsten war der Schreibstil sehr einfach.

Die Handlung flaute mit Kenzies Ankunft in der Luftkolonie immer weiter ab, es wurde immer abstruser, bestand gefühlt nur noch aus Lovestory. Der Mörder wurde dann aus heiterem Himmel entdeckt, der Machthaber gestürzt. Die dystopischen Elemente sind so lächerlich, da schämt man sich fast. 


Kenzie, Callum und die restlichen Charaktere bleiben blass, keine Emotionen kommen beim Leser an und die Liebesgeschichte war auch völlig aus dem Kontext gerissen. Hauptsache eine drin, egal ob sie glaubwürdig wirkt oder nicht....


Fazit: Hier war fast alles falsch, was man falsch machen konnte. 
Cover und Kurzbeschreibung via carlsen

Rückblick & Neuzugänge Mai 2017

Gelesen: 6 Bücher, davon 1 eBook // 1885 Seiten
  1. Betty und ihre Schwestern - Louisa May Alcott ***
  2. Rockstar Sommer - Sandra Helinski (eBook) ***
  3. Die Braut des Magiers - Kore Yamazaki **`
  4. La vie en Doll #1 - Junya Inoue ****
  5. La vie en Doll #2 - Junya Inoue ****
  6. Gefühl und Vernunft -  Jane Austen ***
    Gehört: 3 Hörbücher // 14 Stunden 55 Minuten
    1. In 80 Tagen um die Welt - Jules Verne **
    2. Die super-duper Schulfest-Show - Sarah Mlynowski ***
    3. Hier scheiden sich die Geister - Sonja Kaiblinger ***`
      Top und Flop

      La vie en Doll #1 und #2 mochte ich am liebsten, während Die Braut des Magiers und das Hörbuch In 80 Tagen um die Welt meine Flops waren. Die größte Enttäuschung war aber wohl Gefühl und Vernunft.

      Abgebrochen: 2 Bücher // 190 Seiten
      1. Wald der Wunder - J. Vellguth
      2. Cocktails - Pamela Moore
      3. Das magische Rezeptbuch - Kathryn Littlewood (1h)
      Neuzugänge:
      1. Die super-duper Schulfest-Show - Sarah Mlynowski (audible)
      2. Hier scheiden sich die Geister - Sonja Kaiblinger (audible)
      3. Die wundersame Reise durch die Nacht - Cerrie Burnell (CD)
      4. Zauberhut und Bienenstich - Sabine Städing (audible)
      1. Die dunklen Mauern von Willard State - Ellen Marie Wiseman (eBook)
      2. Der Report der Magd - Margaret Atwood
      3. Another #1 - Yukito Ayatsuji
      4. Another #3 - Yukito Ayatsuji
      5. Another #3 - Yukito Ayatsuji
      6. Another #4 - Yukito Ayatsuji
      7. Verhext und festgeklebt - Sabine Städing

      Lese ich gerade

      1. Zauberhut und Bienenstich - Sabine Städing (audible)
      2. Blutopal - Saskia Louis (eBook)
      3. Locke & Key: Die komplette Serie - Joe Hill (audible

      SuB: 39 Bücher, 7 Hörbücher, 100 eBooks

      Fazit: Hach, der SuB baut sich langsam ab, ob nun Print oder digital, aber so wirklich Lust zum Lesen  habe ich nicht. Ich hoffe, ich falle nicht wie letzten Sommer in eine Leseflaute, das würde mir gar nicht passen. Leider sind meine Lektüren momentan auch nur so durchschnittlich gut, selten man ein gutes und öfter mal schlechte Bücher. Im Juni bin ich da besserer Dinge.