[Rezension] Die Liebe ist (k)ein Spiel (Saskia Louis) ****

Die Liebe ist (k)ein Spiel
Autor: Saskia Louis

Verlag: digital publishers
Erscheinungsdatum:Februar 2017
eBook mit 395 Seiten

ISBN: 9783960870784
Preis: 4,99€
Empfehlung: ab 15 Jahren

Baseball Love
#1 Liebe auf den ersten Schlag
#2 Küss niemals einen Baseballer
#2.5. Spiel um deine Hand
#3 Die Liebe ist (k)ein Spiel
....

Kurzbeschreibung: Chloe O’Connor ist ziemlich sicher, dass sich ihr Leben gegen sie verschworen hat. Sie hasst ihren Job, sie hasst ihre Wohnsituation und alles, was sie anfasst, scheint in einem riesigem Chaos zu enden. Doch sie hat einen Plan: Sie wird ihren Collegeabschluss machen, aus der Wohnung ihres Bruders ausziehen und keine dummen Entscheidungen mehr treffen. Und der PR-Agent Sam ist eine, die sie nicht wiederholen wird.
Sam Parker hat alles erreicht, was er sich je erträumt hat – und die Opfer, die er dafür bringen musste, sind es ihm wert. Er hat kein Problem damit, als ‚der Eisklotz‘ bekannt zu sein, denn Emotionen sind unordentlich und Chaos kann er nicht gebrauchen. Eigentlich gab es in seinem Leben ohnehin nur eine Person, die seine hart angeeignete Kontrolle je auf die Probe gestellt hat. Und solange er Chloe aus dem Weg geht, kann nichts schiefgehen …

Meinung: Ich bin ein Fan der ersten Stunde der Baseball Love Reihe und fiebere dem Band um Sam und Chloe schon lange entgegen.

Chloe ist seit dem Tod ihrer Eltern ein wenig abgerutscht und feiert, wo es was zu feiern gibt. Aber mittlerweile ist sie reifer geworden, holt ihren Abschluss nach, will bei ihrem Bruder Dex ausziehen und sich ein Leben aufbauen, aber sie zieht das Chaos magisch an und das kann Sam gar nicht gebrauchen. Dabei kann er in Chloes Nähe kaum klar denken und will ihr nahe sein. Jedoch hat er noch mit Dämonen aus der Vergangenheit zu kämpfen.

Hachja, Chloe und Sam. Das sich da was anbahnt, bzw. eine Vorgeschichte bestand, war schon im ersten Band klar und seitdem fiebere ich dem Buch um das Paar entgegen. Die beiden sind so gegensätzlich, aber genau das macht ihre Chemie aus. Zwischenzeitlich fand ich Chloes Reaktionen leicht übertrieben, prinzipiell konnte ich aber die Handlungweisen aller Charaktere  nachvollziehen.

Die Autorin schneidet auch wichtige Themen an. Ich fand sie gut eingebaut und gelöst, dennoch blieb es mir zu oberflächlich. Aber gut, es ist auch kein Drama, sondern eine Liebesgeschichte.

Das Wichtigste und Positivste zum Schluss: der Schreibstil von Saskia Louis. Sie schreibt so humorvoll, ohne dabei zu übertreiben, kitschig zu wirken oder den Leser zum Augen-verdrehen zu bringen. Tatsächlich musste ich des Öfteren schmunzeln und sogar laut lachen.

Fazit: Humorvoll, dramatisch, sexy und nachvollziehbar.
Cover und Kurzbeschreibung via digital publishers

[Hörbuch-Rezension] Aschenkindel (Halo Summer) **´

Aschenkimdel
Autor: Halo Summer

Verlag: audible exklusiv
Erscheinungsdatum: Dezember 2016
Hörbuch-Download mit 6 h 44 min

ISBN: -
Preis: aktuell 3,68€
Empfehlung: ab 12 Jahren

Teil einer Reihe

Kurzbeschreibung: "Du bist schon ein komisches Mädchen", sagt meine gute Fee. "Jedes andere Mädchen in deiner Situation wäre überglücklich, auf so einen Ball gehen zu dürfen. Noch dazu auf einen, bei dem es sich in einen Prinzen verlieben und damit seinem Elend entkommen könnte!" Tja, wo sie recht hat, hat sie hat recht. Ich bin ein komisches Mädchen. Und ich habe fest vor, eins zu bleiben!  Claerie Farnflee wurde vom Schicksal nicht gerade verwöhnt. Erst starb ihr Vater, dann folgte der gesellschaftliche Absturz und seither wird ihr das mühselige Leben in Armut von einer bösen Stiefmutter und zwei garstigen Schwestern versüßt. Ist Claerie deswegen unglücklich? Nein -jedenfalls nicht unglücklich genug, um sich jedem dahergelaufenen Prinzen an den Hals zu werfen. 

Meinung: Zum Sprecher: die Stimme passt perfekt zu der Geschichte und der Protagonistin, ein klein wenig piepsig. 

Die Geschichte fängt stark an. Das Aschenkindel trifft im Wald auf den Kaisersohn , wird anschließend wie alle Frauen des Landes zum Ball des Prinzen eingeladen und trifft dort wieder auf ihn. Die körperliche Anziehung ist direkt da, aber das Kaiserreich macht dem jungen Glück ein Strich durch die Rechnung.

Mal davon abgesehen, dass die Liebe auf den ersten Blick völlig unrealistisch ist, bleiben die Gefühle auch weiterhin und im späteren Verlauf der Handlung völlig unsinnig. Die Handlung plätschert aber der Mitte nur vor sich her und die Autorin baut mangels Plot Längen ein, die nicht hätten sein müssen. 

Außerdem war mir Claerie viel zu perfekt und nachgiebig. Wurde sie jahrelang von ihrer Schwestern und der Mutter gequält war das innerhalb weniger Sekunden vergessen. Die Schwestern werden fürsorglich von ihr versorgt und selbst nach der Heirat ist sie für sie da... Oh, da konnte ich einfach nur den Kopf schütteln. 

Fazit: Schade um die tolle Grundstory. Das ewig Geplänkel zwischen Claerie und den zwei Adligen war unnötig, viel zu lang gezogen und leider absolut nervig.
Cover und Kurzbeschreibung via audible

[Meine beendeten Reihen] Summer Wars (Mamoru Hosoda) ****


Worum gehts: Ein Computervirus droht, die virtuelle Welt OZ zu zerstören. Der Oberschüler Kenji wird verdächtigt den Geheimcode geknackt zu haben. Doch das ist nicht sein einziges Problem: Das schüchterne Mathegenie muss sich auch noch auf einer Geburtstagsfeier als Verlobter von Natsuki ausgeben - der Mitschülerin in die er heimlich verliebt ist. Als die von der Internetrealität OZ mittlerweile abhängig gewordene reale Welt im Chaos zu versinken droht, rüstet sich Natsukis Familienklan zum digitalen Gegenschlag - Kenji ist nicht allein! Der SUMMER WARS-Manga ist in drei Bänden abgeschlossen.

Meine Meinung: Ich habe zuerst den Manga entdeckt und dann herausgefunden, dass auch ein Film vorhanden ist. Im Nachhinein möchte ich diesen natürlich auch noch schauen.

Der Schüler Kenji spielt in den Sommerferien die Verlobte seiner Mitschülerin Natsuki und ist daher mit ihr aufs Land zu ihrer Familie gefahren. Nachdem aber die Onlinewelt OZ gehackt wurde muss Kenji mit Hilfe von Natsuki und King Kazma die Accounts zurück erobern. Allerdings haben sie nicht mit der großen Macht von Love Machine, der K.I., gerechnet.

Alle Bände enden mit einem kleinen Schockmoment, sodass es sehr sinnvoll ist, die Folgebände parat zu haben. Auch ich habe sie direkt hintereinander gelesen und war gefesselt von der Story. Eine kleine süße Liebesgeschichte ist dabei, aber der Großteil der Handlung ist actionlastig.

Zum Zeichenstil kann ich nicht so viel sagen, da ich mich da wenig auskenne. Ich finde ihn sehr detailreich und dann im gleichen Moment aber relativ minimalistisch.

Allgemein gefiel mir der Manga sehr gut, aber mir fehlte das gewisse Etwas !

Film - & Serienmonat Januar 2017


Hallöle ihr Lieben,

es sieht nicht viel aus, aber durch die Serien habe ich dennoch einiges geschafft. Mittlerweile habe ich fast alle, für mich interessanten, Filme und Serie auf netflix gesuchtet und überlege, ob ich demnächst meinen Account kündige :o


Die Schöne und das Biest: Eine schöner Disney Film. Zwischendurch ein wenig brutal, Jüngeren würde ich ihn nicht empfehlen. Ich war ehrlich gesagt nie ein großer Fan dieses Film, ich habe ihn dann auf netflix geschaut, aber auch in Zukunft bevorzuge ich andere Filme ****

Miss Fishers mysteriöse Mordfälle S1: Detektivin Phryne Fischer kommt wieder nach Australien und hat schon ihren ersten Fall. Herrlich humorvoll, schräg und voller liebenswerter Charaktere in den goldenen Zwanzigern. In jeder Folge gibt es einen neuen Fall und die Charakte, allen voran Dot sind so herzallerliebt. Für Fans von Sherlock Holmes ****


Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen & #2: Hachja, ich liebe diese Filme. Unbedingt anschauen, sie sind so lustig und auf jeden Fall ein großer Spaß für Groß und Klein. Der zweite Teil steht dem Vorgänger fast in nichts nach. *****

Assasination Classroom S1: Durch die Serie bin ich zufällig auf netflix gestoßen und war schon von der ersten Folge an gefesselt. So symphatische Charaktere, knifflige Aufgaben und gute Synchro ****



[short review] Ich wollte nur, dass du noch weißt ... (Emily Trunko) ****

Ich wollte nur,  dass du noch weißt ...

Originaltitel: The last Message Received
Autor: Emily Trunko

Verlag: loewe
Erscheinungsdatum: Februar 2017
eBook mit 192 Seiten

ISBN: 978-3-7320-0781-3
Preis: 11,99€
Empfehlung: ab 14

Teil einer Reihe

Kurzbeschreibung: Die Social Media-Sensation aus den USA! Bisher unveröffentlichte Beiträge des beliebten Tumblr-Blogs Dear My Blank werden in diesem einzigartigen Geschenkbuch vereint. Die liebevollen Illustrationen, das wunderschöne Handlettering und die zutiefst bewegenden Worte machen diese Sammlung zu einem ganz besonderen Jugendbuch, das lange im Gedächtnis bleiben wird.

Meinung: Heutzutage werden kaum noch Briefe geschrieben, Mails haben die Welt erobert. Aber ist so ein handgeschriebener Brief nicht auch etwas sehr Persönliches ?

In Emily Trunkos Blog und nun auch in ihrem Buch werde nie abgeschickte Briefe veröffentlicht. Ob an sein früheres Ich, die Welt, Mitschüler, die erste Liebe, den blöden Ex, einen Verstorbenen oder den Hund. Hier findet man alles und noch mehr.

In verschiedenen Kapitel werden passende Briefe und Gedanken abgedruckt. Am Anfang war ich etwas skeptisch, aber schon die ersten Seiten war sehr bewegend. Gerade bei der Kategorie Tod konnte ich meine Tränen nicht halten und heulte mitten in der Bahn los. Das war ein Anblick. Dennoch gibt es auch Texte, die mich weder berührten, noch sonderlich interessierten. Das ist aber alles Geschmackssache.  

Fazit: Gefühlvoll, ehrlich, aber nicht immer meinen Geschmack treffend. 

Cover und Kurzbeschreibung via loewe

[Rezension] Lilith Parker und die Rache der Dämonen (Janine Wilk) ****

Lilith Parker und die Rache der Dämonen // Janine Wilk
Planet Girl // September 2014 // Gebundene Ausgabe mit 384 Seiten
978-3-522-50379-2 // 14,99€ // ab 10 Jahren // Lilith Parker
#1 Insel der Schatten // #2 und der Kuss des Todes // #3 und das Blutstein-Amulett
#4 und die Rache der Dämonen // #5 Der Fluch des Schattenreichs
Kurzbeschreibung: Auf der Insel St.-Nephelius herrscht nach dem Überfall der Malecorax noch immer große Unruhe. Und nicht nur dort: Auf der ganzen Welt ereignen sich mysteriöse Katastrophen und Unfälle. Lilith Parker und die Bewohner von Bonesdale müssen dringend handeln! Sie sehen nur noch einen Ausweg zu ihrem eigenen Schutz vor den Dämonen: Das Schattenportal muss gesprengt werden. Doch dabei wird die Insel schwer erschüttert, schwarzer Schnee rieselt auf Bonesdale nieder und eine seltsame Krankheit breitet sich aus. Nun ist es an Lilith, als Anführerin der Nocturi, ihr Volk zu retten.  (via Planet Girl)

Meinung: Nach und nach suchte ich gerade die Lilith Parker Bände durch und im Gegensatz zum Vorgänger war dieser hier wieder sehr rasant.

Seit dem letzten Buch sind eineinhalb Jahre vergangen, Lilith ist mittlerweile 15 Jahre alt, aber die Frage, ob das Schattenportal wieder geöffnet oder endgültig geschlossen werden soll, steht immer noch aus. Die Dämonen haben sich mit dem Vampiren verbündet, die Hexen und Magier verlieren immer mehr an Energie und Lilith weiß nicht wo ihr der Kopf steht.

Durch den großen Zeitsprung erklärt uns die Autorin kurz und knapp, was zwischen den Büchern passiert ist, gut finde ich aber, dass die Geschehnisse aus den Büchern nicht groß erklärt werden. Es geht gleich zu Anfang rasant los, Lilith muss ,wortwörtlich, mit ihren inneren Dämonen kämpfen, wichtige Entscheidungen treffen, Schlimmes verhindern und Antworten finden.

Der vierte Band enthielt meiner Meinung nach ein paar Logikfehlerchen, das sehe ich aber nicht so eng, weil die Dinge, die mir aufgefallen sind, für die eigentliche, wichtige Handlung irrelevant sind. Ich hatte viel Spaß beim Lesen, bin durch die Seiten geflogen und kann nun den Nachfolger, und damit Abschlussband der Reihe, gar nicht erwarten. Zum Glück wartet er schon daheim auf mich.

Fazit: Spannend. Actiongeladen und ein Muss für Fans der Reihe !

[Rezension] Das verflixte Vermächtnis (Frank M. Reifenberg) **`

Das verflixte Vermächtnis
Autor: Frank M. Reifenberg

Verlag: arsEdition
Erscheinungsdatum: Januar 2017
eBook mit 176 Seiten

ISBN: 978-3-8458-2189-4
Preis: 10,99€
Empfehlung: ab 10 Jahren

House of Ghosts
#1 Das verflixte Vermächtnis
# ?

Kurzbeschreibung: Eine Villa zu erben, ist nicht übel. Wenn sich dann aber herausstellt, dass die Bruchbude aussieht, als würde sie jeden Moment einstürzen, ist so eine Erbschaft vielleicht doch kein Glücksfall. Melli wäre lieber in New York geblieben, statt in dieses deutsche Kaff zu ziehen. Aber weil Familie Bower notorisch pleite ist, greifen ihre Eltern die Gelegenheit beim Schopf und ziehen in die alte Villa ein. Melli merkt schon in der ersten Nacht, dass hier irgendwas nicht stimmt. Immer wieder ist ihr schaurig kalt und es kracht und knirscht im Gebälk. Manchmal hört sie sogar ein leises Seufzen. Zusammen mit dem Nachbarjungen Hotte kommt Melli dem gut gehüteten Geheimnis ihrer Urgroßschwiegercousine Emilie auf die Spur und ist plötzlich mittendrin in einem richtigen Geisterabenteuer!

Meinung: Angesprochen von dem gruselig wirkenden Klappentext und dem schaurigen Cover, entschied ich mich für diese Lektüre, wurde aber schon bald enttäuscht.

Melli zieht mit ihrer Familie von Amerika in ein deutsches verschlagendes Dörfchen, weil eine entfernte Verwandte ihnen einen Haus vererbt hat. In der alten Villa ist so einiges renovierungsbedürftig, aber auch die unheimliche Präsenz macht Melli zu schaffen. Als sie dann auch noch auf einen Geist und einen scheinbar verrückten Nachbarjungen trifft beginnt das Abenteuer.

Leider bleibt die Handlung lange Zeit auf der Strecke. Es geht sehr viel um die Erklärungen, gefühlt ¾ des Buchs bestehen nur aus Gerede der Protagonisten. Da blieb nur wenig Zeit für Action und auch das Ende konnte mich nicht überzeugen. Dieses war so schnell da und so schnell wieder vorbei, dass man fst gar nicht begriff, dass man das eben beim Ende des Buchs angelangt war. Schade.

Dann gab es zwischendurch ein paar Kapitel aus der Sicht des Geists, die waren aber auch nicht sonderlich interessant. Der Bösewicht wirkt lächerlich, die Gehilfen tauchen nur wenige Seiten auf und Antworten bekommt man auch nicht richtig.

Fazit: Leider sehr wenig Action und viel zu viel Erklärungen, die die Spannung nehmen.
Cover und Kurzbeschreibung via arsEdition